Hausmittel gegen Mücken - ganz ohne Chemie

Mückenplage - Was hilft?

Es gibt doch nichts lästigeres als Mücken oder?
Jeder kennt es von uns: Kaum sitzt man draußen im Garten, schon kommen die kleinen Biester und stechen einen. Da ist es schnell vorbei mit einem lauen Sommerabend, denn kaum surren die Tierchen um einen rum ist es vorbei mit der Gemütlichkeit. Jeder wedelt blos noch mit den Händen um sich und versucht die Insekten von sich wegzuscheuchen oder zu erschlagen. Bekanntermaßen ist das Ganze aber nicht wirklich erfolgreich und man geht genervt wieder ins Haus zurück, in der Hoffnung, dass sich dort nicht auch welche verirrt haben. Daher stellt sich für uns alle die Frage, was hilft wirklich gegen Mücken? Klar Chemiekeulen gibt es genug, aber muss das wirklich sein? Schließlich tragen wir die bekannten chemischen Mittel auf die Haut auf und atmen sie auch ein.

Wirksam muss es sein, das ist klar, also haben wir uns nach Alternativen umgesehen:

  • Ätherische Öle:
    Diese können zum einen in einer Duftlampe verdampft werden.
    Dazu eignen sich z.B. Rosmarin, Zitronengras, Nelke, Weihrauch, Neem, Citronella,
    Lavendel, Zedernholz oder Eukalyptus, welche man auch mischen kann.
    Zum anderen können sie auch direkt auf der Haut aufgetragen werden.
    Wichtig dabei ist, dass ein Trägeröl zum verdünnen verwendet wird, wie z. B. Olivenöl
    oder Ringelblumenöl, dabei reichen auf 50 Mililiter vier Tropfen ätherisches Öl, wel-
    ches nach Belieben kombiniert werden.
    Weiter kann auch Kokosöl pur auf die Haut aufgetragen werden.
    Um Allergien zu vermeiden, ist vor einem großflächigen Auftragen die Mischung an
    einer kleinen Hautstelle, wie am Unterarm, auf Verträglichkeit zu testen.
  • Kräuter auf Fensterbänke: Hierfür eignen sich z. B. Lavendel, Zitronenmelisse und
    Basilikum
  • Keine stehenden Gewässer in Hausnähe, z. B. Blumenuntersetzer und Regentonnen
    regelmäßig leeren
  • Mückenschutzgitter an Fenstern und Türen
  • Moskitonetz über dem Bett
  • Kaltes Duschen nach schweißtreibender Arbeit und Sport
  • Keine stark duftenden Parfums, Cremes und Waschmittel verwenden

Weitere Bayern-Tipps: